logo bechstein head
Ihr Fachbetrieb seit 1987  -  für Baumpflege,  Baumkontrolle,  Gutachten,  Spezialfällungen
Mail: Info@Bechstein-Baum.de   |   Tel.: 06192 / 44244

 

Goldener Schnitt   1.Platz 2015

 pdf 26x24 04    PDF-Datei: Projektbeschreibung Bechstein

Ein Video des Baumschnitts im Zeitraffer finden Sie hier

 

Der goldene Schnitt 2015: DAS ist unser Kandidat:
Platanus x Hybride Höhe ca. 22m, Stammumfang ca. 110 cm
Standort: Bonnerstr., Trier
baumpflegepreis 2015Baumansprache: Baumnahe Bauwerke
- Schachtung im Wurzelbereich
- offene Kernholzwunde am Stammfuß und Stamm
- Schiefstand, einseitig entwickelte Krone
- Kappstellen und Astungswunden in der Krone
- Verkehrssicherheit gegenwärtig grenzwertig vorhanden,
- Sicherheitserwartung: hoch
- Maßnahme: Kronenreduktion um ca. 20%
 

Projektbeschreibung:
GS 2015 A smalUnsere Platane erlebte vermutlich bereits das Ende der Weimarer Republik am Fuße des Trierer Kockelberges. Mit Blick auf die Mosel ziert der Baum die Kaiser Wilhelm Brücke. Kein schlechtes Leben möchte man meinen bis im Jahr 1945 die Brücke von deutschen Soldaten gesprengt wurde. Schon dieses Ereignis dürfte an unserer Platane nicht spurlos vorüber gegangen sein. 1956 wurde die Brücke wieder aufgebaut und verbreitert. Mit der Wiedereröffnung der Brücke nahm auch der Verkehr auf der Bundesstrasse 53 rapide zu.
Vorbei war es also mit dem beschaulichen Leben auf einer kleinen Grünanlage, stattdessen befindet sich der Baum bis heute auf einer von Straßen umzingelten Fläche, die zudem inzwischen als Abstellplatz für Glascontainer und Fahrzeuge städtebaulich lieblos genutzt wird.

 GS 2015 nachher smalGS 2015 vorher smal

 

 
 

 

 Pressemeldungen

Baumpflegepreis „Der Goldene Schnitt“
BECHSTEIN Baumpflege ist erster Preisträger
Frank Bechstein, Inhaber des gleichnamigen Baumpflegeunternehmens aus Kriftel, Main-Taunus-Kreis, wurde am vergangenen Sonntag in Tübingen mit dem neugegründeten Preis „Der Goldene Schnitt“ geehrt. Die Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen und soll fortan alle zwei Jahre neu ausgelobt werden. Bechstein wurde in diesem Jahr für besondere Rückschnittmaßnahmen an einer großen Platane in Trier ausgezeichnet.  Stifter des Preises ist das Baumpflegeportal, ein Zusammenschluss aus Fachmedien und Baumexperten mit dem Ziel eine Kommunikationsplattform für Baumpfleger, Baumsachverständige und Baumeigentümer anzubieten.
 
In der Laudatio der Brüder Stefan und Johannes Bilharz aus München wurde das Unternehmen Bechstein für die herausragende Durchführung und Präsentation einer Schnittmaßnahme an einer Platane in Trier geehrt. Dieser Baum befindet sich direkt neben einer vielbefahrenen Straße und leidet zudem an einer großen offenen Faulstelle. Dass dieses nicht das Todesurteil auch für einen großen Baum sein muss, beweist das Unternehmen Bechstein mit einer durchgeführten Baumkontrolle und der daran anschließenden Schnittmaßnahme. Der Baum wurde durch den Rückschnitt entlastet und damit die einwirkenden Kräfte auf die vermeintliche Schwachstelle minimiert. Der rund 80 Jahre alte Baum kann somit noch für ein paar Jahre erhalten werden. Frank Bechstein bedankte sich bei seinen 20 Mitarbeitern: „Diese Auszeichnung macht mich unendlich stolz und zeigt einmal mehr, dass so etwas nur im Team mit hervorragenden Mitarbeitern gelingt, die täglich ihr Bestes geben. Der Preis ist für uns alle Anerkennung und Motivation zugleich, auf diesem Niveau mit unserer Arbeit fortzufahren.“

Kai Bergengruen, Fachagrarwirt für Baumpflege aus Bad Gandersheim und Mitglied der vierköpfigen Jury beeindruckte die Darstellung und Präsentation des gewürdigten Baumschnittes. „Bechstein nutze die sogenannten neuen Medien wie z.B. Facebook in ausgezeichneter Weise. Das Unternehmen präsentierte ein Zeitraffervideo über die Dauer der Schnittmaßnahme sowie zahlreiche Detailaufnahmen, die zeigen, wie präzise eine derartige Baumschnittmaßnahme zu erfolgen hat.“

Die Initiatoren des Baumpflegepreises wählten bewusst, die Deutschen Baumklettermeisterschaften aus, um unmittelbar vor der Siegerehrung der teilnehmenden Kletterer die Ehrung für den besten Baumschnitt vorzunehmen. Frank Bechstein durfte sich ein weiteres Mal freuen, diesmal über den Gewinn der Deutschen Meisterschaft von Ines Huth, ebenfalls aus dem Bechstein-Team. 

      

 


 1.Preis gewonnen im Wettbewerb um den besten Baumschnitt
 
Den 1. Platz bei der Premiere des „Goldenen Schnitts 2015“ unter 32 Mitbewerbern: Darüber kann sich das 20-köpfige Team der Frank Bechstein Baumpflege aus Kriftel im Rhein-Main-Gebiet freuen. Am 20. September wurde der Baumpflegepreis zum ersten Mal im Rahmen der Deutschen Baumklettermeisterschaft in Tübingen vergeben. Die Fachjury setzte sich aus Praktikern der Fachverbände, Gutachtern und Experten zusammen. Die Idee dafür hatten die Betreiber des „Baumpflegeportals“, Johannes und Stefan Bilharz, die gewerblichen wie privaten Baumbesitzern mit ihrer Internet-Plattform helfen, die richtigen  Baumfachleute, Baumpfleger und –sachverständige  in ihrer Nähe zu finden.

Ziel der Preisverleihung ist es, nicht nur das öffentliche Bewusstsein für professionellen Baumschnitt zu schärfen, sondern anhand von Bilderserien auch Laien verdeutlichen zu können, worauf es ankommt. Denn leider sehe man allzu zu oft schlechten Schnitt und verstümmelte Bäume, sagten die Initiatioren.
Die Frank Bechstein Baumpflege GmbH überzeugte die Fachleute von ihrem Können durch eine professionelle Videodokumentation. Sie zeigt, wie die Krone einer 22 Meter hohen Platane in Trier mittels verschiedenen Arbeitstechniken unter erschwerten Bedingungen um 20 Prozent reduziert wurde: Ihre Verkehrssicherheit war durch Schiefstand, einseitig entwickelte Krone, Kernholz- und Astungswunden schon beeinträchtigt. Außerdem machten die Arbeiten an einer stark befahrenen Straße hohe Sicherheitsvorkehrungen erforderlich.  

Bechstein GS Urkunde 2015„Es sind die Baumpfleger selbst, die für den gelungenen Schnitt verantwortlich sind und nicht irgendeine Technik°, stellte Frank Bechstein die Leistung seines Teams heraus, als er den Preis entgegennahm. „Wir verstehen die Körpersprache des Baumes und können diese auch deuten.“ Im Fall der Platane etwa fehlten große Teile des statisch so wichtigen Zugholzes. Dafür wurde die große Faulstelle von gut ausgebildeten Leisten auf der Zugseite der Stammneigung flankiert. Sie setzten sich am Stammfuß in den Boden fort und verankerten den Baum „als hätte man dort nachträglich Stahlseile eingezogen“. Trotz massiver Beschädigungen gelang es den Profis aus Kriftel bei Frankfurt/ Main daher, den Baum für einige weitere Jahre zu erhalten.
„Wenn Baumschnittarbeiten ausgeschrieben werden, ist der Preis oft das einzige Kriterium“, bedauerte der Landschaftsgärtner und Baumpfleger Bechstein. „Dabei kann nur die Arbeit von erfahrenen Profis dauerhaft die Gesundheit, Vitalität und Schönheit eines Baums sichern.“ 

 

 

 

Zusätzliche Informationen